Frostnager.ch

Aquarium "umbauen"... möglich oder Finger davon lassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquarium "umbauen"... möglich oder Finger davon lassen?

      Liebe Alle

      Ich habe hier eine kleine Anfängerfrage....

      Unsere Kornnater-Lady hat wider erwartens (ich habe sie ja wohl schon trächtig bekommen....) Eier gelegt. Zum Gluck sind es nur 6 Stück, ich wollte sie eigentlich zuerst in den Tiefkühler legen aber meine 3 Jungs haben so ein Drama mit Tränen in den Augen veranstaltet, dass wir uns entschlossen habe, sie in den Inkubator (vom Nachbarn ausgeleiht) zu legen und zu warten, ob etwas raus kommt. Falls sie befruchtet sind und alle schlüpfen und alle dann auch fressen, können wir mit 6 Schlangen mehr uns immer noch in der Wohnung bewegen... :)

      Da die Jungen ja ziemlich klein und somit richtige Ausbruchskünstler sind, mache ich mir jetzt schon Gedanken, wie ich die Aufzuchtsterris gestalten soll. Denn ich habe wirklich keine Lust, immer wieder nach ihnen zu suchen oder mit der Katze schimpfen, weil sie evtl. eins gefressen hat.

      Nun meine Frage:

      Ich habe ja noch 2-3 Aquarien im Estrich herumliegen. Ich weiss, dass es Aquarien sind, also für die Terraristik nicht gut, ABER könnte man diese nicht "umbauen"?

      Damit meine ich: Lüftungslöcher oder Lüftungsschlitze im unteren Bereich aus dem Glas rausschneiden, Gitter in die Oeffnung legen und das Ganze mit Silikon verdichten? Hat das jemand schon gemacht?

      Es geht mir vorallem darum zu wissen, ob wir diesen Aufwand versuchen sollen (war die Idee meines Mannes), oder ob wir einfach die Finger davon lassen sollen, weil es nicht klappt oder weil die Gefahr, dass die Gläser zerbrechen, zu gross ist.

      Und falls es klappt, mit was für ein Glasschneidegerät habt ihr gearbeitet?

      Der Plan für den ausbruchssicheren Deckel hat Göga schon gezeichnet, das sollte kein Problem sein. Es ist nur die Frage wegen der Belüftung im unteren Bereich des Aufzuchts"terris"....

      Danke für eure Rückmeldungen!

      Liebe Grüsse aus Luzern
      Judith
    • Salü Judith

      Mach dir das Leben nicht selber zu schwer und hol einfach Plastikboxen ;)
      Z.B. www.rothoshop.ch kann ich sehr empfehlen (Lieferung auf Rechnung, keine Lieferkosten und vor allem: das Material ist ungiftig). Diese Box z.B. reicht dir locker einige Monate. Einfach mit einer Aale oder einem sehr kleinen Bohrer (2-3mm) Luftlöcher rein machen, etwas Haushaltspapier, ein Versteck und eine Wasserschale... so ist's am Anfang am einfachsten.

      LG Pascal
    • Danke Pascal

      Ja, die Diskussion entstand eigentlich, weil eine Bekannte mir ihre 3 Plastikbehälter vorbeibrachte, in denen sie schon junge Kornnattern aufgezogen hatte. Da war ich glücklich und sagte ihm: schau, für die erste Zeit haben wir schon was für die Kleinen......

      Aber dann kam der Sturm der Entrüstung: das will er nicht, er will keine Tiere in Plastikbehälter halten und dann kam eben die Frage wegen den unbenutzen Aquarien....

      Vielleicht überlegt er es sich noch anders, aber ich kenne ihn schon ziemlich lange.....
    • Hi

      Ich würde dir auch zu den Plastikboxen raten. Nur schon, da du die kleinen dann separiert halten und somit besser beobachten kannst.
      Im umgebauten Aquarium wären diese ja alle beieinander, was das Handling und die Fütterung etwas umständlicher macht.

      Zudem, was ist denn das für ein Aquarium? Grösse und vor allem Scheibendicke?
      Denn wenn du da 6-7mm dickes Glas hast, wirst du auch sehr viel Spass haben beim Schneiden, wenn man das Zuhause überhaupt kann.
      Und dann musst du dir einen ausbruchsicheren Deckel zusammenbasteln, da Aquariendeckel ja meistens nicht Lochfrei sind oder leicht zu öffnende Klappen haben.
    • Michael Linder schrieb:

      Hey Judith
      Ich schlisse mich Rico und Pascal an. Wen Du oder dein Mann nicht gerade Spezialwerkzeug habt ist es fast unmöglich Löcher ins Glas zu Kriegen.
      Lieber am Anfang Plastik und dann mit genügend Zeit im Netz nach Geigneten Terris suchen. Gibt es meist Recht billig oder sogar Gratis je nach Anspruch halt.
      :) mit Steinen oder dem Hammer bringst du auch ohne Spezialwerkzeug die Löcher rein :)
      Nur wird es dann nicht mehr brauchbar sein...

      Nein, Spass bei Seite. Bei so dickem Glas wirst du echt Mühe haben die Löcher reinzubekommen.
      Und die Verletzungsgefahr ist auch nicht zu vernachlässigen, da mit Glas gearbeitet wird, welches noch ein gutes Eigengewicht hat.
    • Hallo Judith

      Ich habe meine Jungtiere immer in selbstgebauten Aufzuchtterrarien gehalten. Bei Kornnattern sicher nicht zu empfehlen wegen dem Schlitz zwischen den Scheiben. Meine Königspython passen da zum Glück niemals durch :) .

      Ich finde nichts schlimmes daran, Jungtiere in einer Plastikbox grosszuziehen. Zu grosse Terrarien können dazu führen, dass Jungtiere sich unsicher fühlen... So kannst du die Boxen mit den Tieren "mitwachsen" lassen. Auch ich empfehle dir die Einzelhaltung. Du hast den besseren Überblick, vor allem wenn deine Jungtiere alle oder auch teilweise mit der selben Farbe geboren werden. Und empfindlichere Tiere fühlen sich dann nicht sofort gestresst.

      Vielleicht kannst du noch ein kleines Gestellt aus Holz bauen, damit du die Boxen ordentlich verstauen kannst (Göga hätte dann auch etwas zum werkeln :) ) und du hinten oder oben, eine kleine Heizmatte oder sonstige Wärmequelle einbauen kannst.
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.