snakestation.ch

Bartagamen ( Pogona v.) dazusetzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ariel

      Ich hoffe schwer, dass du wahrscheinlich kein zweites Männchen mit deiner bestehenden Gruppe vergesellschaften möchtest.

      Männliche pogona vitticeps können sehr territorial sein. Hast du also zwei Männchen in einem Terrarium die sich das Revier ständig streitig machen, artet das irgendwann aus. Zudem ist zu beachten, dass es ein Weibchen mit einer Konstellation von zwei Männchen, sicherlich nicht einfach haben wird und ständig in Bedrängnis kommt.

      Darf ich fragen wie alt deine Bartagamen sind?

      Ich frage weil es meines Erachten wichtig ist, dass die Tiere ungefähr die selbe Grösse haben, sonst kann ich dir eine Unterdrückung bereits jetzt schon prophezeien. Auch die Grösse und Einrichtung des Terrariums spielen bei einer Gruppenhaltung eine entscheidende Rolle. Dominante Tiere halten sich gerne an erhöhten Plätzen auf um ihr Revier zu kontrolllieren. Nicht dominante Tiere fühlen sich dann ständig beobachtet und fühlen sich nicht mehr wohl.
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.
    • Eben, das mit mehreren Männchen habe ich mir schon gedacht. Die Tiere sind im Mai letzten Jahres geschlüpft. Ja ein grösseres Terrarium müsste ich mir noch anschaffen, ach ich habe noch so viel vor Schlangen sollten auch bald kommen... Naja jedenfalls sind das meine ersten Reptilien und darum bin ich halt bei manchen Dingen noch unsicher. Auch wenn ich mich informiert habe. Bspw. habe ich Angst wenn es um das Thema Legenot geht. Zum Glück habe ich ja die Gemeinde hier :thumbsup:

      LG Ariel
      Ik kan je niets doen zonder mezelf pijn te doen. ^^ <3 ^^
    • Hallo Ariel

      Ich versuche nun so diplomatisch wie nur möglich zu sein.

      Dein Weibchen ist also so knapp 14 Monate alt, richtig? Dass bedeutet für mich, dass das Tier sich noch im Wachstum befindet, denn pogona vitticeps gelten nach circa 2 Jahren als ausgewachsen, sind jedoch nach circa 1 Jahr schon geschlechtsreif. Kannst du dir vorstellen was es heisst wenn dein Weibchen schon bald Eier legen muss? Legenot wäre da bestimmt eine Option.

      Ich habe den Eindruck, dass du dich bestimmt über die korrekte Haltung informiert hast, dir jedoch ein paar Dinge entgangen sind. Ich persönlich würde so ein junges Weibchen niemals zu einem Männchen setzen.

      Ich finde es immer wieder traurig wenn ich höre, dass Bartagamen im Allgemeinen als sehr pflegeleicht und ohne besondere Ansprüche, angepriesen werden. Ich habe schon genug geschädigte Tiere sehen und erleben dürfen. Rachitis und Wachstumsstörungen aufgrund mangelnder Vitaminversorgung und UV Bestrahlung…Unterernährung… Nierenschaden…

      Bitte verstehe mich nicht falsch Ariel, dies ist kein Vorwurf an dich. Ich bin einfach immer wieder erstaunt was einem alles so kurioses über Bartagamen erzählt wird. Super pflegeleicht, voll die unkomplizierten Tiere… Wenn ich dann so manches Haltungsergebnis sehe… Dann stellen sich mir die Nackenhaare.
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.
    • Das Problem ist halt das die Tiere eine Übernahme sind und ich sie so bekommen habe. Das Weibchen hat auch einen Knick im Schwanz, die Vorbesitzerin hat halt gesagt das sie diesen schon immer hatte aber ich weiss nicht so recht. Das Männchen ist halt massiger und ein Stückchen grösser als das Weibchen wobei sich das Weibchen immer die erhöhten Plätze sucht. Die Heimchen und co. schmeiss ich einfach ins Terri dabei schaue ich das das Weibchen genug abbekommt. Mehlwürmer und Zophobas gebe ich mit der Pinzette und grade hier drängelt sich das Männchen vor doch die Madame ist schnell. UV und Vitaminversorgung sind gegeben. Wenn das Weibchen am Futter ist schaut das Männchen nur doof rein und versucht dem Weibchen das Futter streitig zu machen doch die ist zu schnell für ihn. Sollte ich sie jetzt vorerst trennen um Legenot zu vermeiden bis sie grösser sind? Ich versteh es schon nicht falsch und nehme Kritik dankend entgegen :thumbsup:

      LG Ariel
      Ik kan je niets doen zonder mezelf pijn te doen. ^^ <3 ^^
    • Hallo Ariel

      Ich bin stark davon ausgegangen, dass du die Bartagamen als Pärchen übernommen hast.

      Der Knick im Schwanz des Weibchens kann angeboren, die Folge einer Verletzung oder einer schlechten Häutung sein. Achte einfach bei den Häutungen darauf, dass alles einwandfrei und ohne Rückstände abgeht.

      Meine Bartagamen sind zwischen 5 und 6 Jahre alt und die Gewichte variieren zwischen 375 g und 490 g. Meine Tierärztin sagt, dass das Idealgewicht meiner Tiere so bei 400 g bis 430 g liegt. Dazu muss ich sagen, dass ich eher etwas grössere Exemplare habe, wieso auch immer... Das leichteste Weibchen ist unheilbar krank und wird gerade wieder hoch gefüttert. Das schwerste Weibchen mit 490 g steht kurz vor der Eiablage.

      Ich hoffe du kannst mit diesen Angaben ungefähr einschätzen wie viel Gewicht deinem Weibchen noch fehlt um eine eventuelle Eiablage gut zu überstehen. Ich hatte persönlich noch nie mit einer Legenot zu tun. Bin einfach generell der Meinung dass kein Tier, egal ob Reptil oder Säugetier, im Wachstum Nachwuchs bekommen sollte.

      Ich empfehle dir im Moment noch kein weiteres Weibchen zu übernehmen. Ich würde warten bis deine Bartagamen gross sind und mich dann später nach einem erwachsenen Weibchen umsehen. Geht ja nicht mehr so lange, nach der Winterruhe kannst du ja noch mal schauen ;) . Und ein grösseres Terrarium bräuchtest du ja dann auch noch...

      Noch einen Tipp... Füttere deinen Bartagamen nicht zu viel Mehlwürmer und Zophobas. Diese Futtertiere sind sehr fetthaltig und darum ungesund. Manche sagen, dass sie den Tieren das Kalzium entziehen. Ob letzteres stimmt kann ich nicht beurteilen, meine Tiere bekommen so was nicht.
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.
    • Hallo Ariel

      Ich wiege meine Tiere so alle 3 bis 4 Monate, manche wiege ich noch sporadischer da ich mich einfach auf mein Augenmass verlasse. Regelmässiger gewogen werden Tiere die krank sind, die sich noch in der Hauptwachstumsphase befinden, die länger nicht fressen oder sonst welche Auffälligkeiten vorweisen. Ich würd deine Bartagamen so alle 2 bis 3 Wochen mal auf die Waage setzen.

      Meiner Meinung nach, ist dein Weibchen mit 127 g doch sehr klein für ihr Alter. Gut dass du ja jetzt eine Kotprobe einsendest um zu schauen ob in deinen Bartagamen was lebt.

      Ich habe mal eins meiner Weibchen vermessen und gewogen, nur so als Anhaltspunkt.

      Alter: 5 Jahre
      Kopf-Rumpf-Länge (KRL): 21 cm
      Gesamtlänge: 47 cm
      Gewicht: 470 g

      Und unten noch zwei Bilder dazu.
      Dateien
      • Margaux 2.JPG

        (392,27 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Margaux 1.JPG

        (132,57 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.
    • Hallo Ariel

      Könntest du mal ein Bild deiner Bartagamen einstellen?

      Ich lehne mich nicht gerne allzu weit aus dem Fenster und möchte auch keine Unterstellungen aussprechen.

      Es gibt sicher etwas kleiner Exemplare, aber wenn ich höre, dass eine pogona vitticeps mit 14 Monaten so klein und leicht ist, dann frage ich mich schon, ob das Tier von Anfang an richtig versorgt wurde.


      Die Wachstumsphase eine Bartagame ist sehr sehr wichtig. Wenn die Tiere da nicht richtig versorgt werden, sind Folgeschäden vorprogrammiert. Und diese lassen sich später schlecht bis gar nicht mehr korrigieren.
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.
    • Also das Weibchen hat die dreissig cm doch schon erreicht, sorry für die falsche Info :/ Das Bild des Weibchens habe ich nicht so gut hinbekommen. Ich habe auch nicht die beste Kamera sondern einfach das Tablet. Zum Grössenvergleich habe ich ein Taschentuchpacket neben die Tiere gelegt.
      LG Ariel
      Dateien
      Ik kan je niets doen zonder mezelf pijn te doen. ^^ <3 ^^
    • Ich denke es wäre besser das Weibchen wegzugeben? Ich habe kein zweites Terri zur verfügung und möchte einfach kein Risiko eingehen. Da mir Tiere am Herzen liegen hätte ich lieber das sie gesund bleibt als bei mir zu bleiben. Eben wie gesagt das Risiko ist mir zu gross wegen der Legenot und villeicht anderen Dingen die passieren könnten wenn sie mit dem Männchen zusammen ist. Zum Schluss nochmal die Frage: Sollte ich sie weggeben?

      Freundlichst grüsst Ariel
      Ik kan je niets doen zonder mezelf pijn te doen. ^^ <3 ^^
    • Hallo Ariel

      Ich kann dir nicht sagen was du tun sollst.

      Was ich auf den Bildern so sehe ist, dass das Männchen ziemlich wohlgenährt ist und das Weibchen nicht dünn ist, aber doch etwas mehr auf den Rippen haben dürfte. Hoffe du bekommt die Ergebnisse der Kotuntersuchung bald.

      Man sollte immer die Möglichkeit haben die Tiere zu trennen. Pogona vitticeps sind grundsätzlich Einzelgänger und darum kann es immer wieder vorkommen, dass sich die Tiere nicht mehr vertragen. Dies vor allem in der Paarungszeit. Ich weiss, dass bei dir dies im Moment nicht der Grund für eine Trennung der Bartagamen ist, aber ich hätte es sicherlich begrüsst, wenn du diese Fragen vor dem Kauf ins Forum gestellt hättest. Dann wärst du jetzt sicherlich nicht in dieser Lage.

      Ich finde es gut, dass du so vernünftig bist und dir die Aufzucht der Tiere nicht zutraust. Nun ist es aber so, dass sich nicht alle Vermehrer von Bartagamen ihrer Verantwortung bewusst sind. Wären alle so vernünftig, dann hättest du deine pogona vitticeps sicherlich nicht als Pärchen bekommen.


      Vielleicht hat ja einer der User hier im Forum ein Ersatzterrarium im Keller rumstehen und kann dir helfen. Für das Wohl des Weibchens ist eine Einzelhaltung im Moment wohl das Beste.


      Das Schicksal deiner Bartagamen macht mich gerade ziemlich grantig. Solche Fälle habe ich nun doch zu oft gesehen. Aus diesem Grund werde ich demnächst einen Beitrag Namens "Augen auf beim Bartagamenkauf" verfassen. Jemand muss die Leute doch vor unseriösen Anbietern warnen.


      Und zuletzt möchte ich noch was sagen. Ich finde es für dein Alter doch sehr vorbildlich wie du dich um deine Tiere sorgst und nun versuchst das Beste daraus zu machen. Kompliment.
      Gruss,

      Manuela

      ———————

      Ich werde nie verstehen, warum man immer als böse gilt, wenn man nur ehrlich und direkt ist.
    • Ich wollte hierfür keinen eigenen Tread starten. Ich hatte vor ein paar Minuten ein "tolles" Terraristiker Erlebnis. Plötzlich sind die Lampen im Terri mit einem Lichtblitz ausgegangen. Die Ersatzlampen gingen auch nicht. Dann haben wir herausgefunden das die ganzen Steckdosen bei mir und im Zimmer nebenan nicht gingen sowie die Zimmerlampen. Sclussendlich war der Grund das sich im Kasten ein Schalter umgelegt hat. Letzten endes ist dann nur eine Lampe kaputt gegangen. Und ich dachte schon ich müsste neue Lampen kaufen :)

      Grüsse euer Ariel :D
      Ik kan je niets doen zonder mezelf pijn te doen. ^^ <3 ^^