Frostnager.ch

Milben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Milben sind Plaggeister welche man schneller einfangen kann als man denkt. Da Milben eine Grosse Bedrohung für unsere Pfleglinge sind bekommt das Thema eine eigene Rubrik da dies meines Wissens nach die häufigste "Erkrankung" unserer Tiere ist. Ich selbst bin bereits an dem Punkt angekommen, nicht zu wissen wie ich die Milben erfolgreich bekämpfen kann. Sucht man im Internet nach Tipps um die Milben zu bekämpfen, stösst man andauernd auf die Terrarienstrips von Bolfo, Bayer und Martec mit dem sehr wirkungsvollen Wirkstoff Dichlorvos. Alles gut und Recht, jedoch ist das grosse Problem das man dieses Produkt nicht mehr kaufen oder bestellen kann, da es Europaweit verboten wurde. Ich erkläre euch nun hier ohne Gewähr wie ihr die blutsaugenden Schädlinge ohne diese Strips erfolgreich loswerden könnt. Das Geheimnis ist das Produkt Frontline welches man in jeder Apotheke (jedenfalls in der Schweiz) erhalten kann ohne Rezept eines Tierarztes. Erhältlich ist es in 100ml und 250ml Sprühflaschen. Kostenpunkt: 100ml kosten knapp 40.- und die 250ml knapp 60.- klar ist dies nicht gerade günstig, jedoch zum wohl des Tieres eine sich lohnende Investition.

      Das Leben einer Milbe vom Ei bis zum Adulten Tier:
      Wie sicherlich bekannt ist, kommt als erstes das Ei. Nach ein bis vier Tagen schlüpft aus dem Ei eine Larve welche nach ein bis zwei Tagen zur Protonymphe heranwächst. Die Protonymphe benötigt innert 14 Tagen eine Blutmahlzeit welche sie von unseren Pfleglingen beziehen muss ansonsten stirbt sie. Nach erfolgreicher Blutmahlzeit ist sie nun eine Deutonymphe die nach einem Tag nach der Blutmahlzeit zur Adulten Milbe heranwächst. Adult bedeutet geschlechtsreif und somit Fortpflanzungsfähig. Mit diesen Informationen wird klar, dass wenn man den Milben keine Blutmahlzeit ermöglicht, sie verhungern und sterben. Deswegen wird der folgende Behandlungszyklus so durchgeführt. Die folgende Anleitung zweckt dazu, das Tier und das Terrarium Milbenfrei zu bekommen. Was strengstens beachtet werden sollte ist, dass Frontline trotz Freigabe für Hund und Katze trotzdem Toxisch wirkt und deshalb nicht an Augen, Schleimhäuten und Kloake angewendet werden darf. Bei verlusten von Tieren oder bleibenden Schäden übernehme ich keine Verantwortung. Ich berichte einfach aus eigen Erfahrung.

      Schritt 1: Vorbereiten einer Quarantänebox
      Bemerkt man nun das die Schlange von Milben befallen ist, sollte man das Tier als aller erstes aus dem Terrarium rausholen und ein lauwarmes Bad einlassen und die Schlange baden lassen. Zweck des Bades ist, Die MIlben welche sich oberflächlich und sichtbar auf der Schlange befinden abzuwaschen und der Schlange zu erlauben ordentlich zu trinken. Denn zu einem Bad kommt das Tier in der Behandlungzet nicht mehr. Als nächstens ist eine Quarantänebox vorzubereiten welche am besten mit Zewa oder Zeitungspapier ausgelegt ist und natürlich gründlich gesäubert wurde. Zeitungspapier eiget sich sehr gut, weil die Druckerschwärze eine Desinfizierende Wirkung hat.

      Schritt 2: Anwendung am Tier
      Nun kommt das Produkt Frontline zum Einsatz. Zur Anwendung am Tier sollte man nun Einweghandschuhe anziehen da Frontline die Haut reizen kann. Am besten hält man die Schlange kurz hinter dem Kopf in einem festen Griff mit einer Hand. Dann sprüht ihr mal einen Pumpstoss aus der 100ml Flasche auf die andere Hand (mit einer zweiten Person am einfachsten) und beginnt die Schlange Stück für Stück damit einzureiben. Für eine Adulte Boa werden zirka 6-7 Pumpstösse benötigt und bei Jungtieren ca. 2-4 je nach Grösse des Tieres. Was nun wirklich beachtet werden muss ist, dass man die Kloake, die Augen und Schleimhäute nicht kontaktiert. Habt ihr nun die Schlange komplett eingerieben, könnt ihr nun einen kleinen Spritzer noch auf den Zeigefinger geben und auf dem Kopf mit GROSSER Vorsciht anwenden damit die Augen und der Mund nicht in Kontakt mit dem MIttel kommen. Habt ihr nun die Schlange gründlich behandelt, könnt ihr sie in die vorbereitete Box legen und diese darin verweilen lassen. Da Frontline Alkohol enthält, sollte die Box gut durchlüftet werden da die Dämpfe sonst über die Lunge aufgenommen werden. alle zwei Tage kann man der Schlange eine kleine Trinkschale hineinlegen damit sie Flüssigkeit zu sich nehmen kann. Die Anwendug mit Frontline am Tier kann nach 2 Wochen wiederholt werden solange bis ganz sicher keine Milben mehr auf dem Tier sind.

      Schritt 3: Anwendung im Terrarium
      Da die Milben meistens nicht nur das Tier sondern auch das Terrarium befallen, muss das Terrarium ebenfalls gesäubert werden. Dies ist vorallem dann schmerzhaft wenn das Terrarium gerade frisch eingeräumt wurde, denn der Bodengrund der sich im Terrarium befindet muss entsorgt werden da sich darin Milbeneier befinden können und sonst die ganze Behandlung keinen Sinn macht. Alle Einrichtungsgegenstände sollten mit kochendem Wasser abgeschrubbt werden oder wer die Möglichkeit hat, kann sie auch für mindestens 48h einfrieren und danach trotzem mit heissem Wasser abschrubben da die Milbeneiner durch die Kälte nicht zerstört werden. Ist nun das Terrarium komplett ausgeräumt, werden alle Lüftungen zugeklebt damit der Wirkstoff und die Milben nicht entweichen können. Dann wird das ganze Terrarium mit Hilfe der 250ml Sprühflasche Frontline eingesprüht und für eine Woche geschlossen gelassen. Nach einer Woche wird das Terrarium mit heissem Wasser und einem Schwamm oder Lappen ausgewischt. Hat man nun alles gründlich gesäubert, wird das Terrarium noch einmal mit Frontline eingesprüht. Nach einer weiteren Woche sind nun alle Milben im Terrarium beseitigt da die Milben keine Chance hatten, Blut zu sich zu nehmen und deshalb nicht die geringste Chance zu überleben hatten. Vor dem neuen einrichten des Terrariums sollte das ganze noch einmal ausgewaschen werden und anschliessen mit dem Staubsauger gründlich abgesaugt werden, am besten mit einem Bürstenaufsatz.

      Ich hoffe ich konnte euch bei diesem Thema behilflich sein. Bei weiteren Fragen könnt ihr sehr gerne hier im Thread stellen oder per Konversation ( PN ) Kontakt mit mir aufnehmen.
    • Hallo Andi

      Ich möchte kurz auf einen (aus meiner Sicht) Fehler hinweisen.
      Deine Beschreibung sollte ja für jede grösse von Terraium funktionieren. Nun bei einem Milbenbefall sollte man NIE ein Terrarium ausräumen bevor man nicht die Milben bekämpft hat. Mit dem Ausschaufeln des Bodengrundes bringt man nur kleinste Milben und möglicherweise auch diverse Eier auf den Boden vor dem Terrarium und somit in den ganzen Raum. Hat man noch einen Teppich davor dann darf man den ganzen Raum Kontaminieren.
      Aus diesem Grund behandelt man das ganze Terrarium inklusive Einrichtung mit Frontline wie Du beschrieben hast. Nach 10 Tage sprüht man es nochmals mit Frontline aus und lässt es nochmals 10 Tage wirken. Danach lüftet man das Terrarium eine Woche aus und sprüht dann noch zur Sicherheit alles mit Wasser ab. Es werden keine Milben mehr vorhanden sein und alles im Terrarium kann man weiter gebrauchen.

      Gruss Roger
      snakeparadise.ch
      nature-dog.ch
      Diese zwei Seiten sagen alles über mich :thumbup:
    • Das Problem ist ja, wenn du das Terrarium nicht usräumst und mit Frontline behandelst, können die Plaggesister sich im Bodegrund verstecken. Wenn du aber das Terrarium ausräumst, den Bodengrund entsorgst und das zimmer saugst überall wo du durchgelaufen bist, überleben da keine Milben da sie einen Wirt benötigen um Blut zu saugen um zu überleben. Hast du nun das Terrarium leer und behandelst es mit Frontline, triffst du garantiert jede Milbe. Aber wenn ein Admin das liest, kann er ja meinen Text mit deiner Aussage kombinieren. Schlussemdlich wollen wir alle einfach korrekte Hilfesätze und ich finds gut wenn man darüber spricht und ergänzt. Lg Andi
    • Hallo Zusammen,

      Wie sind eure Erfahrungen in diesem Thema mit Raubmilben? Nützen diese Milben bei den blutsaugenden Milben auch oder kann man dies gleich vergessen? In anderen Foren werden diese kleinen Nützlinge als natürliche Waffe gegen gewisse Milben angepriesen. Bis jetzt blieben meine Schützlingen zum Glück von den Blutsaugern verschont, aber da man immer wieder davon liest schadet eine gute Vorbereitung nie.

      Danke euch und Grüsse
      Fabian
    • Hallo Fabian
      Raubmilben habe ich 2x ausprobiert und der Erfolg lag bei Null und sie sind somit keine brauchbare Alternative für mich.
      Ich erinnere mich aber das andere ( @Daniela Frank ) sie scheinbar erfolgreich eingesetzt haben.
      Falls ich wieder mal einen Milbenbefall hätte, benutze ich wie Andi, den Frontlinespray. Kurz und schmerzlos und die Plagegeister sind weg.
      Beste Grüsse Martin
    • Ich habe mich bei Entomos via Telefon beraten lassen und die haben mir dann für jedes Terrarium eine Box geschickt. Diese kamen in die Terras und dann musst du nur schauen, dass sie nicht vertrocknen.

      Die werden sich selbst los. Wenn sonst nix mehr da ist zum fressen, na dann frisst man sich selbst. :thumbsup:
      Kluge Worte zu schreiben ist schwer. Schon ein einziger Buchstabendreher kann alles urinieren. 8o
    • Hey Zusammen,

      ja, das leidliche Thema Milben bei unseren Schlangen, ich glaube es gibt keinen Halter oder Züchter der von sich behaupten kann diese possierlichen Plagegeister nicht mal in seinen Bestand eingeschleppt zu haben ;).



      @Andi Eder,
      aber ich wäre immer sehr vorsichtig jemand anderen Hammermittel zu raten für die Anwendung am Tier, ohne den Rat eines fachkundigen Tierarztes, da jedes Tier auch bei Reptilien anders reagiert.
      Das eine verträgt es gut, und das andere kippt sehr schnell...

      Frontline ist ein wirklich gutes und auch wirksames Mittel, gegen Milben um sie schnell zu behandeln,
      aber auch ein etwas sehr starkes Mittel, wo man auch fix was falsch machen kann, bei leichtsinnigen Umgang.

      ich bekomme auch vom Tierarzt immer ein sehr gutes Mittel, was ich selber Spritzen kann unter die Haut, was die endwicklung der Milben/ Zecken hemmt...aber da muss man die genaue Dosierung haben,
      sonst kann man auch schon mal ein Tier .....Totspritzen.

      Was man gut empfehlen kann, sind Mittel für die Terrarien um diese einzusprühen und zu behandeln.
      Wo man auch gut Frontline, Ardap, sowie Clean Kill nehmen kann.

      Und zu den Raubmilben, habe ich auch schon verschiedene Varianten gehört, der eine wahr total begeistert, und der andere eher enttäuscht, das die Raubmilbe Tot wahr, und die Plagegeister immer noch da :) ..... Da auch leider die Raubmilben ein gewisses Klima brauchen um zu überleben,
      man darf nicht zu wenige nehmen, und auch peinlichst darauf achten das kein Insektizide irgendwo noch ist.
      ______________
      viele grüße
      Katja K.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gelöscht7 ()